Mintos & Bondora 

2019

 

Ich habe euch schon lange nicht mehr über das P2P Investment informiert. Das möchte ich jetzt nachholen und euch einen großen gesamt Report geben.  

 

 

Bondora 

Zuerst schauen wir uns Bondora im gesamten an und prüfen wie es sich dort so entwickelt hat. 

 

Hier haben wir einen Übersicht über das gesamte Portfolio innerhalb Bondora. 

 

Nun schauen wir uns einmal die Entwicklung der einzelnen Konten an. 

Zuerst Blicken wir auf die Entwicklung von dem „Portfolio Manager“. Hier habe ich 2018 genau 200€ investiert, seit dem sind hier keine  weiteren Einkünfte zu geflossen. Eigentlich könnte man hier sagen, dass es sich sehr positiv entwickelt hat, aber um ein abschliessendes Fazit zu ziehen müssen wir hier einmal genauer hinschauen.

Hierfür müssen wir uns die Zinsentwicklung anschauen und noch einige Statistiken hinzu ziehen. Wenn wir das alles gemacht haben wird man schnell merken, dass die Zinsentwicklung rückläufig ist und das Redete Risiko Profil zu hoch ist. Dies ist aber auch damit zu begründen, dass ich Ende 2018 die Zinsrückflüsse nicht mehr über den „Portfolio Manager“ reinvestiert wurden, sondern das Kapital in die Anlagemöglichkeit „Go & Grow“ geflossen sind. Auch deswegen sieht man das die Zinsentwicklung rückläufig ist. Auch Ende 2019 werde ich kein weiteres Kapital über den „Portfolio Manager“ bei Bondora investieren. Das liegt auch ein Stück an dem schon angesprochenem Risiko Rendite Profil von mir. Dies werde ich euch auch kurz erklären warum ich es aktuell nicht für mich sinnvoll halte weiter mit dem „Portfolio Manager“ zu investieren. 

 

Hier für müssen wir uns einmal ein paar Statistiken anschauen. 

In Grün die laufenden Kredite in Orange und Rot die in Verzug stehenden Kredite. In Grau die zurückgezahlten Kredite. Insgesamt liegen wir hier bei ca. 50% Laufenden und 50% in Verzug. Das ist eigentlich nicht schlimm aber auf die aktuellen Rückgewinnungrate (2019-Q3 21%) betrachtet ist das Risiko ziemlich hoch. Dazu kommt das ich hier auch schon den ersten Kredit abschreiben musste. Das dies passieren kann ist mir sehr wohl bewusst auch das ist nicht das Problem. Das Problem was ich hier nur habe ist, dass ich aktuell einen Netto-Rendite von ca. 8,7% p.a. auf das investierte Kapital erziele, dies ist mir für diese Investmentform zu wenig. Insgesamt ist das Risiko Rendite Profile hiermit für mich zu hoch.

Auch die Nettozins Entwicklung ist seit drei folgenden Monaten Negativ. Das lässt mich zu dem Entschluss kommen das ich hier meine Investments anpassen muss. Mein Kapital wird nicht von der Plattform verschwinden sondern in Go & Grow fliesen. Hier haben ich seit einem Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht und fülle mich dort mit einer geringeren Rendite max. 6,75% sehr viel wohler. Dies liegt daran, dass ich das Kapital schneller abziehen kann und somit auch gefühlt Liquider bin.

 

Schauen wir uns einmal die einzelnen Test Konten auf Go & Grow an und deren Entwicklung.

Bei Bondora Go and Grow habe ich aktuell vier Konten die ich zur Kontrolle und zur Analyse angelegt habe. Hier habe ich einige Dinge ausprobiert und auch Geld abgehoben um Erfahrungen zu sammeln. Dies möchte ich euch heute auch noch ein Stück näher bringen.

Passiv-A, -B und -C:

 

Kontroll-6,75%

Auf die Konten „Passiv-A und -B“ zahle ich jeden Monat 25€ ein hier kann ich einen positiven Zinswachstum feststellen. Hier werde ich auch nächstes Jahr weiter jeden Monat einzahlen und meine Zinsen kassieren. Momentan komme ich nicht ganz an die 6,75% ran. Aktuell liegt meine Rendite bei ca. 6,45%. Dies ist immer noch ok, da ich „Go & Grow“ wie ein Tagesgeldkonto* nutze.

(! Wichtig ! NICHT mit einem Tagesgeldkonto von einer Bank vergleichen !)

*eigene Definition 

Wertentwicklung „Passiv-A und -B“

Wertentwicklung „Kontroll 6,75%“

 

 

Mintos

Nun schauen wir uns noch Mintos an. Hier habe ich auch vor ein paar Monaten wieder 500€ investiert und aktuell liegt die Performance bei ca. 10% Hier möchte ich auch nächstes Jahr wieder 500€ investiert. Auch der Cashflow soll nächstes Jahr auf monatliche 15€ steigen. 

 

Dazu schauen wir uns einmal das aktuelle Dashboard an und wie sich das Portfolio entwickelt hat. 

Mein Ziel ist es, dass die jährliche Nettorendite wieder auf 11% wächst. Dies ist aktuell recht schwierig, da es wenig Kredite gibt die mehr als 11% abwerfen. Das liegt sehr stark an der Zinsentwicklung Allgemein. In dem Tortendiagramm zusehen ist der größte Anteil Verbraucherkredite. Zum Glück leben wir in einer so krassen Konsumgesellschaft, sonst würde das hier nicht benötigt. 🙂 . Aber hier werde ich auch eine kleinere Anpassung vornehmen und ggf. mehr in Kredite von (Geschäft oder Factoring ) investieren. 

Schauen wir uns mal meine Investitionen an. Wie viel wo aktuelle liegen.

Bei Mintos gibt es recht wenig zu sagen, da es sehr schlicht und einfach gehalten ist. Dies ist auch ein sehr positiver Punkt, da ich ein Mensch bin der es lieber übersichtlich hat als „1000 Charts und Diagramme“. 

 

Gesamt Übersicht in „Portfolio Performance“

Schauen wir uns nochmal alle „P2P“ Investitionen in „Portfolio Performance“ an und schauen wie es sich in den letzten 2 Jahren entwickelt hat. 

Aufteilung:

 

Entwicklung:

 

Zinseinkünfte:

 

 

akkumulierte Zins Entwicklung:

 

Wachstum der Zins Erträge:

Auf das Jahr 2020 kann ich mich freuen. Die geplanten 15€ durchschnittlich sollte nächstes Jahr gut möglich sein. Aber das werden wir spätestens nächstes Jahr sehen. Ob alles so eingetroffen ist wie ich mir das geplant habe. 

Wenn ihr weitere Fragen habt dann könnt ihr euch auch gerne über die Social Media Kanäle bei mir melden. Und wie heißt es so schön es gibt keine Doofen oder unnötigen Fragen. 

 

Euer Sebastian. Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare