Was bringt mir das?

  •  schnelle Übersicht über die eigenen Finanzen. 
  •  Struktur in den Finanzen und bessere Planbarkeit.

Aufbau:

in blau die 3 Relevanten Konten 

Aufteilung:

Gehaltskonto:

Hier kommt das Gehalt rein. Nach dem das Geld auf dem „Gehaltskonto“ ist sollte zuerst das Sparkonto und die Fixkosten bedient werden. Als „Ausgaben“ sehe ich Miete, Nebenkosten, Versicherungen alle Verbindlichkeiten die jeden Monat zum Leben abgehen. Auch eine Auto Finanzierung zählt unter den Punkt Fixkosten. Hier sollte maximal 55% des Gehaltes für solche Kosten eingerechnet werden. Als Sicherheit sollten auch immer 5% als Reserve auf dem Gehaltskonto verbleiben. 

Sparkonto:

Ca. 20% sollten auf das Sparkonto überwiesen werden. Auf dem Sparkonto sollten ein Puffer für schlechte Zeiten angespart werden, dieser soll nur für Notfälle verwendet werden. Ich bin der Meinung das 3 – 6 Netto Monats Gehälter ein gutes Polster sind. Hier ist zu beachten, dass es nur für den Übergang dient. Das Geld soll auch nicht für Konsum oder Urlaub verwendet werden, dafür gibt es das Spaßkonto. 

Spaßkonto:

Das Spaßkonto dient rein dem Vergnügen, hier sollten die restlichen 20% des Gehaltskonto verwendet werden. Urlaube, Freizeitaktivitäten und Konsumgüter werden über dieses Geld finanziert.

Einnahmen & Ausgaben: 

  • Gehaltskonto dient als Durchfluss Konto
    • 100% Gehalt (Einnahmen)
    • 55% Fixkosten (Ausgaben)
    • 20% Sparkonto (Abgang)
    • 20% Spaßkonto (Abgang)
    • 5% Reserve 
  • Sparkonto dient als Notfall Konto
    • 20% Sparrate bis ca.3-6 netto Monatsgehälter (Eingang)
  • Spaßkonto dient zum Vergnügen
    • 20% Spaßrate (Eingang)
    • 15% Vergnügen z.b. Kino, Schwimmbad, Restaurant, etc. (Ausgaben)
    • 5% monatlich ansparen für Urlaub (Ausgaben)

Euer Sebastian